22.10.2017
 
 
 

BR Mediathek

Priesterweihe vor 65 Jahren
Joseph Ratzinger feiert

Vor 65 Jahren wurde Joseph Ratzinger im Marien-Dom zu Freising zum Priester geweiht. Das hat der spätere Papst Benedikt XVI heute gefeiert - zusammen mit seinem Nachfolger im Amt, Franziskus. Mit dabei am Abend in Rom auch eine Abordnung aus Bayern.

Autor: Ellen Trapp
Redaktion: Anja Miller Zum Video

 
 
 
 

Radio Vaticana

120 Trachtler und Musiker bei Papst em. Benedikt XVI.

Mittlerweile fast schon Tradition: Eine Delegation von rund 120 Trachtengruppen-Mitgliedern, Musikern und Gebirgsschützen aus Bayern fliegt zu Ehren des emeritierten Papstes Benedikt XVI. zu Wochenbeginn nach Rom. Anlass ist diesmal der 65. Jahrestag von dessen Priesterweihe am Mittwoch. Die große offizielle Feier in der vatikanischen Sala Clementina mit Papst Franziskus und Glaubenskongregations-Präfekt Kardinal Gerhard Ludwig Müller findet am Dienstag statt. Viele Mitreisende kommen aus Traunstein, dem ehemaligen Wohnort der Familie Ratzinger. In der dortigen Kirche St. Oswald feierten die Brüder Joseph und Georg Ratzinger, die am 29. Juni 1951 beide im Freisinger Mariendom zu Priestern geweiht wurden, auch ihre Primiz. Benedikts älterer Bruder Georg feiert das Weihejubiläum daheim in kleinem Kreis in seinem Wohnort Regensburg. Er ist mittlerweile fast vollständig erblindet und hat Probleme mit dem Gehen. Zum Bericht

 
 
 
 

Traunsteiner Tagblatt

Gratulationsbesuch zum 65. Priesterjubiläum bei Papst Benedikt

Besuchen Sie die tolle Bildergalerie des Traunsteiner Tagblattes vom Gratulationsbesuch zum 65. Priesterjubiläum bei Papst Benedikt. Zur Bildergalerie

 
 
 
 

Photo Vaticano

Tolle Bilder vom Gratulationsbesuch zum 65. Priesterjubiläum bei Papst Benedikt XVI.

Hier finden Sie tolle, hochaufgelöste Fotos unsere Reise zum Gratulationsbesuch zum 65. Priesterjubiläum bei Papst Benedikt XVI. mit der Möglichkeit der Onlinebestellung als Ausdruck. Zum Galerie

 
 
 
 

Samerberger Nachrichten

Bayerische Gebirgsschützen ehrten Papst Benedikt XVI. emer.

Zum 65. Jubiläum der Priesterweihe machten sich Bayerische Gebirgsschützen, Blasmusikanten und weitere Repräsentanten Bayerns auf den Weg nach Rom. Erste Bildereindrücke nach der Rückkehr, weitere Bilder und Informationen folgen.

hö/Fotos: Johann Nußbaum & Hans Jais Zum Bericht

 
 
 
 
 
 
 
 

Heimatzeitung

Bayerische Delegation beim 65. Jubiläum von Benedikt XVI.

Zum 65. Priesterjubiläum haben rund 120 Gratulanten aus seiner bayerischen Heimat den emeritierten Papst Benedikt XVI. im Vatikan besucht. "Ich möchte einfach ganz herzlich für alles Vergelts Gott sagen. Ich fühl' mich so richtig daheim", sagte der 89-Jährige am Mittwochabend laut einem Bericht des "Traunsteiner Tagblatts".

Unter den Gratulanten waren Traunsteins Oberbürgermeister Christian Kegel (SPD), Landrat Siegfried Walch (CSU) sowie Vertreter von Trachtenvereinen und Gebirgsschützen. Auch eine Blaskapelle einer Freiwilligen Feuerwehr spielte auf. Der 2013 zurückgetretene Vorgänger von Papst Franziskus habe gestrahlt, als er die Gäste mit einem schlichten "Guten Abend" begrüßte... Zum Bericht

 
 
 
 

OVB

Ein bayerisches Ständchen für Benedikt XVI.

Nur für Abonnenten OVB Zum Bericht

 
 
 
 

Heimatzeitung

Papst Benedikt XVI. erfreut zu Gratulanten: "Fühl’ mich richtig daheim"

Dieser Abend wird dem emeritierten Papst Benedikt XVI. noch lange in Erinnerung bleiben: Rund 120 Gratulanten waren auf Initiative der Stadt Traunstein von seiner bayerischen Heimat in den Vatikan gereist, um dem Heiligen Vater am Mittwochabend zu seinem 65. Priesterjubiläum zu gratulieren. Mit großer Freude nahm er vor dem Kloster Mater Ecclesiae die vielen Glückwünsche entgegen: "Ich möchte einfach ganz herzlich für alles Vergelt’s Gott sagen. Ich fühl’ mich so richtig daheim."

In die Schar der Gratulanten reihten sich unter anderem Traunsteins Oberbürgermeister Christian Kegel und Landrat Siegfried Walch ein, aber auch Vertreter der Trachtenvereine und Gebirgsschützen wünschten Benedikt XVI. an seinem Festtag alles Gute. Die Blaskapelle der Feuerwehr Unterpfaffenhofen spielte auf, hinzu kamen schneidige Tänze des Trachtenvereins "Broatnstoana" aus Fischbachau. Der Höhepunkt kam zum Schluss: Mit den Gebirgsschützen sang Benedikt XVI. die Bayernhymne.

 
 
 
 

Radio Vatikan

Bayerischer Besuch bei Benedikt: „Weil’s so schee is“

Bayerische Klänge im Vatikan. Benedikt XVI. hat am Mittwochabend eine Delegation aus seiner Heimat, dem Chiemgau empfangen, die ihm persönlich zum 65. Priesterjubiläum gratulieren wollte. Mit dabei waren Gebirgsschützen, Trachtenvereine, Pfarreimitglieder und Vertreter aus der regionalen Politik. Und nicht zu überhören: Eine Musikkapelle aus Unterpfaffenhofen.
Bei strahlendem Sonnenschein an diesem Feiertag Peter und Paul zogen die bayerischen Besucher durch die Vatikanischen Gärten. In ihren Lederhosen stapften Gebirgsschützen und Kapelle im Gleichschritt an Olivenbäumen und Kakteen vorbei, hinauf zu Benedikts Domizil Mater Ecclesiae. Dort empfing sie Benedikt auf dem Vorhof, auf einem Sessel sitzend, wie immer in strahlend weißem Gewand und einem milden Lächeln auf dem Gesicht. Er freue sich, dass die christlichen Wurzeln in seiner Heimat noch so lebendig seien, sagte Benedikt in seiner kurzen Ansprache... Zum Bericht

 
 
 
 

Peter Gauweiler

Delegation von rund 120 Trachtlern, Musikern und Gebirgsschützen aus Bayern auf den Weg nach Rom

Vor 65 Jahren wurde der ehemalige Papst Benedikt Priester. Sein Nachfolger Franziskus hat ihn nun zu einem Festakt in den Vatikan geladen. Eigens zum Weihejubiläum machte sich eine Delegation von rund 120 Trachtlern, Musikern und Gebirgsschützen aus Bayern auf den Weg nach Rom. Mit dabei ist auch der Gebirgsschütze Dr. Peter Gauweiler. Er kennt den einstigen Papst seit dessen Zeit als Kardinal. Benedikt XVI. ist Ehrenmitglied der Traunsteiner Gebirgsschützen. Zum Bericht

 
 
 
 

Mittelbayerische

Glückwunsch aus Bayern für Benedikt XVI. Rund 120 Gratulanten kamen anlässlich des 65. Priesterjubiläums des emeritierten Papstes aus seiner Heimat in den Vatikan.

Zum 65. Priesterjubiläum haben rund 120 Gratulanten aus seiner bayerischen Heimat den emeritierten Papst Benedikt XVI. im Vatikan besucht. „Ich möchte einfach ganz herzlich für alles Vergelt’s Gott sagen. Ich fühl' mich so richtig daheim“, sagte der 89-Jährige. Zum Bericht

 
 
 
 

Domradio

Bayern geben Ständchen für Benedikt XVI. im Vatikan

Ein Ständchen für den emeritierten Papst Benedikt XVI. hat eine Delegation aus Bayern am Mittwochabend in den vatikanischen Gärten gegeben. Der 89-Jährige stand für die Bayernhymne extra auf und sang persönlich mit.

Anlass für den Besuch der mehr als 100 Gratulanten aus Bayern war das 65. Jubiläum der Priesterweihe des emeritierten Papstes. Die Gruppe überbrachte neben Geschenken aus der Heimat - wie bayrisches Bier oder Latschenkiefer - auch Grüße vom älteren Bruder Benedikts XVI., Georg Ratzinger, der in Bayern geblieben war... Zum Bericht

 
 
 
 

Kathpress

Benedikt XVI. feiert Weihejubiläum mit Gästen aus Bayern und Rom

Nur für Abonnenten zugänglich Zum Bericht

 
 
 
 

Katholisch.de

Wenn Benedikt XVI. die Bayernhymne singt

Delegation gibt in vatikanischen Gärten Ständchen für emeritierten Papst. Ein Ständchen für den emeritierten Papst Benedikt XVI. hat eine Delegation aus Bayern am Mittwochabend in den vatikanischen Gärten gegeben. Der 89-Jährige stand für die Bayernhymne extra auf und sang persönlich mit. Zuvor hatte er bereits mehrmals gefragt, wann das Lied denn nun erklinge. Zum Bericht

 
 
 
 

Die Tagespost

Weiß-blaues Fest für Benedikt XVI.

in Ständchen für den emeritierten Papst Benedikt XVI. hat eine Delegation aus Bayern am Mittwochabend in den vatikanischen Gärten gegeben. Der 89-Jährige, der vorher bereits mehrmals gefragt hatte: „Wann kommt die Bayernhymne?“, stand für das Lied extra auf und sang persönlich mit. Anlass für den gut einstündigen Besuch der mehr als hundert Gratulanten aus Bayern war das 65. Jubiläum der Priesterweihe des emeritierten Papstes am Mittwoch... Zum Bericht

 
 
 
 

Schwäbische

Bayerische Delegation beim 65. Jubiläum von Benedikt XVI.

Zum 65. Priesterjubiläum haben rund 120 Gratulanten aus seiner bayerischen Heimat den emeritierten Papst Benedikt XVI. im Vatikan besucht. „Ich möchte einfach ganz herzlich für alles Vergelts Gott sagen. Ich fühl' mich so richtig daheim“, sagte der 89-Jährige am Mittwochabend laut einem Bericht des „Traunsteiner Tagblatts“.

Unter den Gratulanten waren Traunsteins Oberbürgermeister Christian Kegel (SPD), Landrat Siegfried Walch (CSU) sowie Vertreter von Trachtenvereinen und Gebirgsschützen. Auch eine Blaskapelle einer Freiwilligen Feuerwehr spielte auf. Der 2013 zurückgetretene Vorgänger von Papst Franziskus habe gestrahlt, als er die Gäste mit einem schlichten „Guten Abend“ begrüßte. Zum Bericht

 
 
 
 

KNA Katholische Nachrichten-Agentur / kath.net

Benedikt XVI.: Christliches Erbe hält Deutschland lebenswert. Bayern geben Ständchen für Benedikt XVI. im Vatikan.

Der emeritierte Papst stand für die Bayernhymne extra auf und sang mit - Sein Herz schlage immer noch für seine Heimat, sagte er sichtlich gerührt. Zum Bericht

 
 
 
 

Radio Eins

Bayerische Delegation beim 65. Jubiläum von Benedikt XVI.

Zum 65. Priesterjubiläum haben rund 120 Gratulanten aus seiner bayerischen Heimat den emeritierten Papst Benedikt XVI. im Vatikan besucht. «Ich möchte einfach ganz herzlich für alles Vergelts Gott sagen. Ich fühl‘ mich so richtig daheim», sagte der 89-Jährige am Mittwochabend laut einem Bericht des «Traunsteiner Tagblatts».

Unter den Gratulanten waren Traunsteins Oberbürgermeister Christian Kegel (SPD), Landrat Siegfried Walch (CSU) sowie Vertreter von Trachtenvereinen und Gebirgsschützen. Auch eine Blaskapelle einer Freiwilligen Feuerwehr spielte auf. Der 2013 zurückgetretene Vorgänger von Papst Franziskus habe gestrahlt, als er die Gäste mit einem schlichten «Guten Abend» begrüßte. Zum Bericht

 
 
 
 

Rainer Grygosch

Fotogalerie

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Reisebericht Ulrike Nußbaum

Romreise zum Eisernen Priesterjubiläum des
emeritierten Papstes Benedikt XVI.

Sehr früh am Morgen des 28. Juni 2016 waren wir unterwegs, zwei Busse, die von Traunstein bis Miesbach viele Benedikt- Fans eingeladen hatten: Musiker, Gebirgsschützen, Trachtler, Pfarrer, Bürgermeister, ein Landrat. Die Reise war sehr gut vorbereitet. An endlosen blühenden Oleanderbüschen entlang erreichten wir Rom gegen Abend und wurden –Tiber aufwärts und abwärts fahrend – mit ersten Informationen über die Ewige Stadt versorgt. Das erste große Ereignis traf uns unerwartet. Hans Wembacher, unserer Reiseleiter wollte die ersten Passagiere beim Hotel am Rande des Vatikans aussteigen lassen, aber auch 50 Paar Weißwürst, Senf und Traunsteiner Bier sollten ausgeladen werden: Dinge, die Erzbischof Georg Gänswein bestellt hatte. mehr...

 
 
 
 

Hallo Nachbar

Vom Past zum Gladiator und zur Stasi

Im Vatikan ist der Waginger bekannt wie ein bunter Hund und steht deswegen schon mal in einer Reihe mit Hollywood-Stars - auch wenn er sie gar nicht erkennt. Im neuen Hallo Nachbar haben wir Hans Wembacher von Wembacher Reisen im Porträt. Online zu lesen hier: http://bit.ly/294bnjJ Zum Bericht